Es war einmal wieder so weit. Nach dem Fernseher und der Tiefkühltruhe gab nun auch die Waschmaschine ihren Geist auf. Dass nacheinander die elektrischen Geräte kaputt gehen, passiert in vielen Haushalten im Laufe der Zeit. Manche Haus- und Wohnungsbesitzer lassen daraufhin ihre Stromleitungen überprüfen, aber meistens wird kein Defekt gefunden. Es ist und bleibt ein Phänomen, das unergründlich ist. Und so nimmt man es halt, wie es ist und bestellt einen neuen Fernseher, weil sich bei dem alten Gerät die Reparatur nicht mehr lohnt. Aber die Tiefkühltruhe und die Waschmaschine möchte man reparieren lassen. Der Techniker lässt auch nicht allzu lange auf sich warten und sieht sich die Schäden an. Da seine Firma ehrlich und zuverlässig arbeitet, legt er schon nach kurzer Inspektion der Schäden einen Kostenvoranschlag für die Reparaturen vor. Aber es müssen Teile bestellt werden und es dauert ein paar Tage, bis die Maschinen vor Ort zuhause repariert werden können. Als der Techniker sein Fahrzeug zum vereinbarten Termin vor der Haustür parkt, wirft man zufällig einen Blick in das Innere seines Wagens. Und da kommt man ins Staunen, denn das Innere des Wagens zeigt eine komplette und perfekte Fahrzeugeinrichtung, wie sie eigentlich jeder Meisterbetrieb in seinen Fahrzeugen haben sollte. Weil man sich vielleicht auch einmal mit einem Gewerbe selbstständig machen möchte, fragt man den Meister, ob er das Fahrzeug selbst eingerichtet hat. Aber er verneint und erklärt, dass die Fahrzeugeinrichtung von Kompatech stammt, den Spezialisten der Schweiz schlechthin. Die Waschmaschine läuft nun endlich wieder und auch die Gefriertruhe ist in Gang. Hoffentlich passiert einem solch eine Serie von Schäden nicht noch einmal, denn trotz der günstige Reparaturpreise hat das Ganze eine hübsche Stange Geld gekostet.

1701-1252691915XG8k