Die Hypnose wird heute in vielen therapeutischen Bereichen eingesetzt und tatsächlich können mit der Hypnotherapie immer wieder aussagekräftige Heilerfolge erzielt werden. Viele Therapeuten und auch Ärzte aus den unterschiedlichsten Fachbereichen entscheiden sich daher mittlerweile dazu, eine Hypnoseausbildung zu absolvieren, wie sie beispielsweise von Hypnowell.ch angeboten wird, um ihren Patienten und Klienten die Vorzüge der Hypnose anbieten zu können. Doch welche Probleme lassen sich mithilfe der Hypnose behandeln?

Die Hypnose im psychotherapeutischen Bereich

In der Psychotherapie wird die Hypnose heute für die Behandlung der verschiedensten seelischen Probleme eingesetzt. So behandlen Therapeuten und Psychiater mithilfe der Hypnose beispielsweise Ängste und Phobien, Schlafprobleme, Depressionen, Abhängigkeiten, Sexualprobleme, traumatische Erlebnisse, gravierende Verhaltensstörungen, Essstörungen und auch Minderwertigkeitsprobleme. Die Erfolge der Hypnotherapie sind sehr hoch, doch muss der Patient sich grundsätzlich auf die Hypnose einlassen können, denn niemand kann gegen seinen Willen hypnotisiert werden.

Hypnose in der Schmerztherapie

Auch im Rahmen der Schmerztherapie kann die Hypnose einen sehr wichtigen Beitrag leisten und die Schmerzen eines Patienten lassen sich sehr gut mithilfe bestimmter Hypnosetechniken lindern. Selbst Allergien und Immunschwächen können durch die Hypnose gebessert werden, da die Psyche des Menschen grundsätzlich einen sehr hohen Einfluss auf den Körper und dessen Gesundheit nimmt.

Tinnitus und Hypnose

Viele Menschen leiden heutzutage unter einem Tinnitus, wobei es sich um ständige Ohrgeräusche Handelt, die sich zumeist in Form von einem Pfeifton im Innenohr gestalten. Die Behandlung von einem Tinnitus ist leider nicht immer einfach, da die Ohrgeräusche sowohl durch körperliche Erkrankungen als auch durch psychische Probleme verursacht werden. Die Hypnose kann bei einem Tinnitus sehr gut als grundlegende Therapie angesetzt werden.