Die Hotels Engadin bieten nicht bloss die Möglichkeit, unter bequemen Umständen zu übernachten, sondern auch um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der jeweiligen Gegend schnell zu erreichen. Bevor allerdings ein Aufenthalt im Engadin gebucht wird, sollte sich jeder sicher sein, was es eigentlich ist. In Graubünden angesiedelt, liegt das Schweizer Gebiet Engadin, das über 80 km lang ist. Es ist in Unter- und Oberengadin untergliedert und reicht bis zu 1.800 m hoch. In diesem Gebiet situiert ist die sogenannte Seenplatte, die mehrere Seen umfasst. Im oberen Teil des Gebiets finden sich Kurorte wie Maloja Bever oder St. Moritz, die sogar Prominenten aufsuchen.

Im unteren Teil gibt es ein stärkeres Gefälle, der Höchstpunkt reicht bis 1.610 m. In der Region finden sich mehrere Schluchten, die jedoch mit Brücken versehen sind und dadurch Wanderern das Vorankommen deutlich vereinfachen. Der Inn fliesst durch die Wälder des Engadins, in Unterengadin finden sich Ortschaften wie Ardez, Tschlin, Ftan oder Zernez, die ebenfalls als bekannte Ferienorte populär sind. Freizeitlich können die Besucher verschiedene Sachen in dieser Region unternehmen. So können Kinder in den Streichelzoo gehen oder Mini-Golf spielen. Ferner können Schiff- oder Bootsfahrten unternommen werden und insbesondere Wanderungen und Fahrradtouren zu verschiedenen bekannten Orten. Zahlreiche Überraschungen hält diese Gegend für die Besucher bereit. Diese sollten unbedingt gesehen werden, daher ist eine vorherige Planung des Ausflugs in die Schweiz erforderlich.