Viele Länder, denen wichtige Ressourcen fehlen, setzen auf den Tourismus als Wirtschaftsfaktor. Die Reisenden aus allen Ländern der Welt bringen dann Devisen ins Land, mit denen notwendige Güter importiert werden können. Gerade für Schwellenländer kann dies ein wahrer Segen sein. Vom Tourismus profitieren meistens alle Bürger eines Staates. Zunächst verdienen natürlich die Reiseveranstalter und Hotelbesitzer. Doch diese benötigen Angestellte, welche für Service, Sauberkeit und Sicherheit sorgen. Ein einziges Hotel schafft bereits sehr viele Arbeitsplätze. Ein ganzer Hotelkomplex kann die Einwohner einer mittleren Stadt beschäftigen. Auf diese Weise gelangt ein erster Teil des Geldes zur Bevölkerung. Dann möchten viele Touristen auch Souvenirs und einheimisches Kunsthandwerk erwerben. Die Märkte profitieren deutlich von der Anwesenheit wohlhabender Touristen, welche Geld in die Stadt bringen. Somit gewinnen auch die Händler einer Region. Nicht zuletzt kann der Staat durch höhere Steuereinnahmen die Infrastruktur des Landes verbessern. Auch hiervon profitieren alle Bürger, nicht nur diejenigen, die direkt vom Tourismus leben. Doch auch abseits der Hochburgen wird der Gewinn durch den Tourismus wahrgenommen. Die Binnennachfrage steigt, weil mehr Menschen Arbeit haben und Geld ausgeben können. Somit gewinnen auch die Bürger eines Landes, die nie einen Reisenden zu Gesicht bekommen. Wenn nun ein Land wie Ägypten durch Nachrichten über Unruhen seinen wichtigsten Wirtschaftsfaktor verliert, kann dies der Bevölkerung ebenso sehr schaden, wie die Unruhen selbst. Bei Holidaymaker.ch können Sie sich erkundigen, in welche Regionen des Landes Reisen derzeit sicher möglich sind und wie Sie Ägypten als Tourist unterstützen können.