Bulgarien ist nun nicht gerade das grösste Land der Europäischen Union. Dafür aber ein Land, in dem der Tourismus nicht ohne Grund mehr und mehr aufblüht und sich im Leben der Bulgaren etabliert. Es gibt Strände, die einfach nur traumhaft anzusehen sind, Strände zum Schwarzen Meer. Und wer die griechischen Inseln in der Ägäis besichtigen möchte, der hat es, je nachdem von wo in Bulgarien, auch nur einige Stunden mit dem Auto weit. Das Land ist schnell durchquert und so kann man sich auf viele tolle Dinge einlassen, die es hier gibt. Ebenfalls sehr toll an Bulgarien ist natürlich seine Hauptstadt. Im Westen des Landes gelegen liegt Sofia mit über 1,2 Mio. Einwohnern und ist als Hauptstadt Bulgariens in der Welt bekannt und präsent.

 

Foto: Kurt Michel  / pixelio.de

Foto: Kurt Michel / pixelio.de

 

Fakten über Sofia

Sofia liegt relativ zentral im Westen von Bulgarien. Mit über 1,2 Mio. Einwohnern ist Sofia mit Längen die grösste Stadt von ganz Bulgarien. Und ganz nach ihrem getreuen Motto „Wächst, altert aber nicht“, scheint diese Stadt auch zu leben, zu atmen und zu arbeiten. Natürlich ist in Sofia, ebenfalls wie im Rest von Bulgarien, das Bulgarisch die Amtssprache. Auch sehr interessant aber an Sofia ist die lange Geschichte, die hier geschrieben werden kann, denn bereits seit der Jungsteinzeit wird dieser Ort kontinuierlich besiedelt und bewohnt. Bereits vor bis zu 8.000 Jahren scheint es her zu sein, dass die ersten Menschen sich auf dem Ort des heutigen Sofia niederliessen. Sicher ein Grund war der Fluss Iskar, der noch heute durch die Stadt fliesst. So kann man Sofia kennen und lieben lernen, wenn man nach Bulgarien reist.