Es gibt auf der Welt viele Religionen, die immer weiter starken Zuwachs aufweisen. Je nach Interessenlage kann sich eine Person natürlich dafür entscheiden, dass sie zu einer besonderen Religion wechselt, falls sie von dieser überzeugt ist. Der Islam ist aktuell eine der wichtigsten beziehungsweise am stärksten wachsenden Religionen auf der Welt. Wenn gerne ein islamisches Land aufgesucht werden möchte, sollte jedoch vorab ein wenig mehr Kulturhintergrund erfahren werden, bevor sich mit Minirock und Co. auf die Reise gemacht wird. Besonders der Dress-Code bei Frauen ist in den islamischen Ländern sehr wichtig. Normalerweise schreibt der Islam vor, dass die Frauen ihre Haare verdecken sollen und ebenso lange und weite Kleidung tragen müssen, damit ihre Figur nicht leicht zu erkennen ist. Natürlich müssen sich Touristen nicht an diese Vorschriften kümmern. Jedoch ist es ratsam, dass schlichte und nicht zu kurze Kleidung getragen wird, um nicht allzu sehr in einem islamischen Land aufzufallen. Röcke und zu kurz geschnittene Shirts sollten vermieden werden. Schließlich würden die Touristinnen zu viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen, was weder die Reisenden noch die Einheimischen gewöhnt sind. Natürlich ist die Entscheidung jeder Person selbst überlassen. Es gibt jedoch einige Länder, wo die sehr extremen Kleiderordnungen vorgeschrieben sind und auch den Touristen nicht überlassen werden. So verhält es sich unter anderem in Saudi-Arabien. Verschleiern ist hier Vorschrift und muss auch von Touristen respektiert werden.