Ein Trend, der sich für diesen Winter abzeichnet, ist Oversize Mode oder auch schlicht gesagt: weit getragene Kleidung. Dies bezieht sich vor allem auf Oberteile wie Shirts, Blusen, Pullover, Jacken und Mäntel. Aber auch Accessoires wie Schals, Tücher, Mützen, Gürtel und Schmuck können grösser als üblich ausfallen. Das heisst aber nicht, dass man nun wahllos Kleidungsstücke in Übergrössen trägt, ganz und gar nicht. Beim gekonnten Oversize Look achtet man stets darauf, dass die Proportionen stimmen. So wählt man beispielsweise zum XXL-Oberteil enge Hosen wie Skinny-Jeans oder enge Stretch-Miniröcke in Kombination mit eng anliegenden Strumpfhosen. Ein lässig auf der Hüfte getragener Gürtel, der die Fülle des weiten Oberteils zusammenrafft, sorgt für eine attraktive Silhouette.

Besonders betont wird der Oversize Look durch High Heels, welche die Linie optisch strecken. Plateaustiefeletten passen zu Jeggings und einem Big-Shirt, das mit einem Stretchgürtel gebändigt wird. Für eine tolle Linie sorgen auch Schaftstiefel, von kniehohen Modellen bis hin zu Overknee-Stiefeln. Mit den Oversize Outfits gewinnt auch der Lagen-Look wieder an Bedeutung. Zu hautengen Jeggings trägt man ein knielanges Spitzen-Top, darüber ein etwas kürzeres Shirt in Crash-Optik und darüber einen kastenförmigen, noch kürzeren Mohair-Grobstrickpullover in XXL. Die Mischung der Materialien setzt dabei zusätzliche Akzente, der Look soll lässig wirken wie gerade erst spontan kombiniert. Ergänzt wird das Dress dann mit einer weiten Jacke und einem Schal aus fliessendem Material wie etwa Viskose oder Seide. Ein paar lange, legere Modeschmuck-Ketten verleihen dem Oversize Look Stil.

Sie interessieren sich für leitungsbau? Wenden Sie sich einfach an die Experten bei Emil-Keller.ch!

shopping-trolley