Als Hypnose werden allgemein verschiedene Verfahren bezeichnet, in deren Rahmen eine Person vom Hypnotiseur in eine schlafähnliche Trance gebracht wird. In diesem ganz speziellen Bewusstseinszustand kann der Hypnotiseur mithilfe suggestiver Techniken bestimmte “Anweisungen” in das Unterbewusstsein der hypnotisierten Person leiten, was in der Regel auf verbalem Weg geschieht. Des Weiteren findet sich heute auch die sogenannte Selbsthypnose, wobei es sich um Entspannungstechniken und Meditationen handelt, die beispielweise bei der wichtigen Stressbewältigung sehr hilfreich sein können.

Wofür kann die Hypnose eingesetzt werden?

Die Hypnose ist vor allem als spannende Showeinlage bekannt, wobei Menschen aus dem Publikum hypnotisiert und zu lustigen Handlungen gebracht werden. Doch ist Hypnose weit mehr, als nur eine unterhaltsame Show, denn die Hypnose kann auch in vielen Bereichen der Medizin eingesetzt werden. Beispielsweise bieten heutzutage viele Zahnärzte eine Hypnosebehandlung an, um dem Patienten die Angst vor den zahnmedizinischen Behandlungen zu nehmen. Auch im Rahmen einer Nikotinentwöhnung, bei Schlafproblemen und auch bei einer Schmerztherapie sowie bei der Psychotherapie ist die Hypnose sehr hilfreich. Umfangreiche Informationen zur Hypnose finden sich übrigens auf der Seite Hypnowell.ch.

Ist man durch Hypnose manipulierbar?

In Filmen und in der Literatur wird die Hypnose immer wieder als Instrument der Manipulation dargestellt. Doch hat dies mit der Realität rein gar nichts zu tun, denn ein hypnotisierter Mensch kann nicht zu Handlungen gebracht werden, die seinem innersten Wesen nicht entsprechen. So ist es beispielweise nicht möglich, eine hypnotisierte Person zu einer kriminellen Handlung zu bringen, denn das Unterbewusstsein lässt derartige Suggestionen nicht zu.

hypnosis2