Ibiza ist eine der balearischen Inseln. Diese sind nicht nur eine Inselgruppe, die einfach so politisch zu Spanien zählt, sondern mittlerweile sogar eine eigene autonome Gemeinschaft von Spanien. Sie sind die autonome Gemeinschaft der Balearen. Und diese zählen Mallorca, Menorca, Ibiza und die kleineren Pityusen. Aber Ibiza ist nicht nur ein Mitglied der autonomen Gemeinschaft der Balearen, sondern auch Mitglied einer eigenen kleinen Inselgruppe. Zusammen mit Formentera bildet Ibiza mit einigen anderen kleineren Inseln die Inselgruppe der Pityusen. Von diesen ist Ibiza die grösste Insel, von den Balearen nur die drittgrösste. Aber auch so ist das schöne Ibiza eine richtig tolle Insel die es lohnt bereist zu werden, denn die Ferien auf Ibiza werden sicher angenehm und schön werden.

 

Foto: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de

Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

 

Ibiza-Fakten

Ibiza hat natürlich auch so einige Dinge, die es über die Insel zu wissen gibt und die man vielleicht wissen sollte, wenn es in die Ferien nach Ibiza geht. Denn die Insel hat auch einige Besonderheiten, die man so nicht wüsste. Als erstes lässt sich erwähnen, dass Ibiza nicht nur spanisch als Amtssprache führt. Wer hätte es gedacht? – Denn auf Ibiza ist neben Spanisch auch Katalanisch die Amtssprache und man sollte nicht meinen, dass man beides versteht, wenn man Spanisch sprechen kann, denn dem ist nicht so. Insgesamt leben auf Ibiza auf den 570 km², welche die Insel umfasst, etwa 134.000 Menschen. Eine gute Zahl, wenn man beachtet, dass auf der grösseren Insel Menorca weitaus weniger Menschen leben als hier. Als Hauptstadt von Ibiza lässt sich Ibiza-Stadt erwähnen, kein origineller Name, jedoch sicher eine tolle Stadt.