Dänemark – für viele Reisende ist dieses Land ein Synonym für Entspannung, Strand und Wasser. In der Tat ist Dänemark eines der wenigen europäischen Länder, das bei seinen Besuchern sowohl mit einer Nordseeküste, als auch mit einer Ostseeküste punkten kann. Dementsprechend breit ist auch der Besucherstrom, der sich Jahr für Jahr mit dem Auto in die Ferien nach Dänemark begibt.

Nordsee oder Ostsee – eine Philosophie-Frage

Vor der Besuch der entsprechenden Ferien in Dänemark gibt es nicht selten unter den Mitreisenden Diskussionen darum, ob man nun ein Ferienhaus an der Ostseeküste oder Nordseeküste auswählt. Hintergrund sind an dieser Stelle die doch relativ unterschiedlichen Wetterbedingungen.

Während die Ostsee eher als gemässigter gilt, sollten sich Feriengäste an der dänischen Nordseeküste durchaus auf den einen oder anderen Sturm am Strand einstellen – viele Reisende mögen es ja, sich nach einer stressigen Arbeitszeit einfach einmal so richtig den Wind um die Ohren wehen zu lassen, um neue Energie tanken zu können und damit den gewaltigen Wellen an der Nordseeküste zusehen zu können.

Diejenigen, die sich allerdings primär Ferien am Strand wünschen und in der Sonne liegen möchten, wird der doch zügige Wind der Nordseeküste wahrscheinlich abschrecken, sodass diese eine Unterkunft an der ruhigen und flachen Ostseeküsten bevorzugen dürften.

Sofern an dieser Stelle keine Einigung möglich ist, besteht die Möglichkeit, ganz weit hoch nach Dänemark nach Skagen zu fahren – hier fliessen Ostsee und Nordsee zusammen und jede ist dann glücklich.