Das Land Indien brachte ich lange Zeit zunächst mit den Begriffen der Überbevölkerung, des Yoga und den außergewöhnlich gut duftenden und farbenfroh anzusehenden Gewürzen wie Curry oder Kurkuma in Verbindung. Mit der Yogalehre setze ich mich nun selber seit längerem intensiv auseinander und bin zu einem begeisterten und auch überzeugten Anhänger dieser Lebensphilosophie  geworden, bei der es darum geht, dass sich Körper, Geist und Seele durch zahlreiche Übungen möglichst im Einklang befinden sollten. Die Kombination aus Bewegung und Atmung lehrt, in Harmonie mit sich selber zu leben und den Körper und Geist durch ein sehr ausgeklügeltes System von Körperhaltungen, Bewegungen und Atemtechniken zu regenerieren und so neue Kräfte zu tanken und auch freizusetzen.

Yoga verfügt über eine lange Geschichte, und bedeutet übersetzt so viel wie “Integration” oder “Vereinigung” – und das trifft in meinen Augen den Nagel auf den Kopf…

Und gerne möchte ich dieser uralten Geschichte, die sich um Yoga herumrankt, selber einmal im Ursprungsland auf den Grund gehen und mich bald einmal auf Indien Rundreisen begeben, um mich so vielleicht bei einer Ayurveda-Behandlung – einer ganz speziellen Lebens- und Gesundheitslehre – vom oftmals anstrengenden und nervenaufreibenden Alltag zu Hause erholen zu können und gleichzeitig völlig abzuschalten.