Die Inseln des Mittelmeeres sind wirklich nicht schlecht, um die Ferien zu begehen. Meistens denkt man bei Mittelmeerinseln direkt an Malta, Kreta, Zypern oder Mallorca. Und vor allem griechische Inseln sind hier das Hauptwesen im Mittelmeer, an die griechischen Inseln denkt man ebenfalls schnell. Aber es gibt auch andere durchweg sehr interessante Inseln im Mittelmeer. Denn auch der afrikanische Kontinent kann hier sehr schöne Inseln stellen, die es sich durchaus lohnt zu besuchen. Nur sind diese vielleicht ein wenig weniger populär, deswegen aber lange nicht weniger schön. Vor allem aber interessant ist die fünfzehntgrösste Insel des Mittelmeeres, welche auch an Afrika liegt. Die Rede ist natürlich von der schönen Insel Djerba, die sicher auch der eine oder andere kennt oder bereits sogar schon besucht hat.

 

Foto: Dieter Schütz  / pixelio.de

Foto: Dieter Schütz / pixelio.de

 

Interessante Fakten zu Djerba

Djerba hat schon seit Jahrhunderten eine Tradition, was das Siedeln angeht. Es leben, unter den meist berbischen 120.000 Einwohnern von Djerba, auch eine kleine jüdische Gemeinde, die ebenfalls seit Jahrhunderten bereits hier lebt. Auch muss man sagen, dass Djerba etwas Besonderes ist, denn man kann von Djerba relativ einfach auf das tunesische Festland hinüber. Denn Djerba ist durch den Römerdamm mit dem tunesischen Festland verbunden. Die Länge und Breite der Insel ist relativ einfach aufgebaut, denn breit ist sie 31 km, genauso wie sie auch 31 km lang ist. Insgesamt fasst sie etwa eine Fläche von 514 km², auf der mit einer Dichte von 233 Menschen je Quadratmeter, 120.000 Menschen leben. Es ist die wahrscheinlich beliebteste Ferieninsel von Tunesien, denn viele Menschen kommen Jahr für Jahr wieder auf das schöne Djerba.