Letztes Jahr im Sommer bin ich mit meinen besten Freunden zu einer Rundreise Costa Rica aufgebrochen. Wir wollten schon immer einmal Costa Rica Ferien machen und so konnten wir es kaum erwarten, dass die Reise endlich anfing. Lange im Voraus haben wir alle Routen und Orte geplant, die wir abfahren und sehen wollten und so war die Vorfreude natürlich unendlich groß. In Costa Rica angekommen, haben wir uns dann auch sofort ein Auto gemietet und schon ging es los. Unsere erste Anlaufstelle war der Cerro Chato. Das ist ein Vulkan, der 1140 Meter hoch ist und im Nord Westen von Costa Rica liegt. Auf Bildern wirkte er sehr eindrucksvoll, aber wenn man davor steht, ist es einfach unglaublich. Schon von weitem hat man den Cerro Chato gesehen und je näher man kam, desto interessanter wurde er. Der Cerro Chato liegt in der Provinz Alajuela bei La Fortuna, direkt neben dem Arenal- Vulkan, der ein wenig bekannter ist als der Cerro Chato. Der erste Ausbruch des Cerre Chato Vulkans erfolgte vor ungefähr 38.000 Jahren – eine Zahl, die man sich gar nicht vorstellen kann. Der letzte Ausbruch, der datiert wurde, fand vor rund 3500 Jahren statt und seitdem ist der Vulkan zum Glück inaktiv.