Nichts ist aufregender für Karriereeinsteiger und Jobwechsler als die Bewerbungsphase, Einladungen zur Vorstellungsgesprächen und das fiebrige Warten auf eine Zusage. Die Zeit, in der die ersten Bewerbungen geschrieben werden, ist für viele deshalb zunächst ein Zeitpunkt, um sich zu sammeln und ohne Druck zu Hause die ersten Sätze zum Start der neuen Zukunft zu formulieren. Doch an einem Punkt heisst es, sich schon dann perfekt zu präsentieren: bei den Bewerbungsfotos. Hier ist nicht nur eine gute Ausstrahlung, professionelle Qualität und Aktualität wichtig, sondern auch Kleidung und Make-up, die perfekt zum ausgewählten Job und zum Wunscharbeitgeber passen.

Bevor es also zum Fototermin geht, der unbedingt in einem professionellen Studio stattfinden sollte, gilt es, sich ein oder mehrere passende Outfits zusammenzustellen. Dabei hilft es, sich zu überlegen, was Menschen im gewählten Beruf und der gewählten Position im Berufsalltag tragen, das Verantwortungslevel im Wunschjob zu berücksichtigen und das richtige Mass an Seriosität und Ausstrahlung zu zeigen. Für Berufe mit Kundenkontakt ist ein sehr gepflegtes, förmliches Aussehen wichtig, in kreativen Berufen darf die Kleidung gerne auch den eigenen Modestil zeigen, für Jobs im sozialen Bereich sollte das Outfit nicht zu steif und offiziell aussehen, sollte aber dennoch dem Anlass einer Bewerbung angemessen sein.

Wichtig ist nicht nur die Art der Kleidung, sondern auch ihr Zustand. Selbstverständlich müssen alle Kleidungsstücke gebügelt, sauber und intakt sein. Zudem sollten Frauen auf einen nicht zu tiefen oder grossen Ausschnitt achten, bei den Herren muss der Krawattenknoten perfekt sitzen. Hilfreich sind Checklisten, die von Fotostudios angeboten werden. Eine solche Liste gibt es beispielsweise von www.photoworkers.ch. Bei dem Studio in Winterthur können Bewerber auch gleich einen Termin für ein professionelles Shooting mit einem erfahrenen Fotografen machen.