Sicherheitstechnik ist ein Begriff, der von manchem auch heute noch unterschätz wird. Erst im Ernstfall wird die Bedeutung professionell geplanter und eingebauter Sicherheitstechnik dann erkannt – leider bringt dies gegebenenfalls verlorene Gegenstände jedoch nicht mehr zurück.

Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Produkten um die Sicherheit von Gebäuden zu verbessern. Da kann man durchaus einmal den Überblick verlieren. Eine gut überlegte Anlage wird da nur schwer umzusetzen sein. Eine Alternative zur Eigenplanung ist die Beauftragung einer Spezialfirma wie der Fand AG. Diese hat sich auf Sicherheitstechnik spezialisiert und begleitet ihre Kunden schon ab der Konzeption der Anlage. Es werden die verschiedenen Sicherheitsaspekte des Gebäudes geprüft und besprochen. Darauf aufbauend kann ein Sicherheitskonzept erstellt werden, in dem verschiedene Produkte Verwendung finden.

Oft wird vergessen: Sicherheit beginnt bereits beim Schlüssel. Eine gute Schliessanlage ist die Basis eines guten Sicherheitskonzeptes. Es ist daher entscheidet die verwendeten Schliesszylinder beispielsweise in regelmässigen Abständen zu überprüfen. Abnutzung kann dazu führen, dass der zuverlässige Schutz durch den Zylinder mit der Zeit verloren geht. Bei einer regelmässigen Wartung wird diese Gefahr minimiert. Neben dem Schliesszylinder ist allerdings auch der Schlüssel wichtig. Sofern dieser nicht durch ein entsprechendes Patent geschützt ist, kann er ohne Probleme nachgemacht werden. Die Türen sind damit für Diebe leicht zu öffnen und der Versicherungsschutz entfällt mitunter.

Ein professionelles Konzept zur Sicherheitstechnik geht jedoch noch weiter. Unabhängig von der Aufzeichnung von Bewegungen in den gesicherten Räumen können Alarmanlagen und spezielle Zutrittssysteme die Sicherheit verbessern. Weitere Informationen zu den Möglichkeiten gibt es auf der Internetpräsenz des Unternehmens unter www.fand.ch.