Ferien

Erst verreisen um dies zu erfahren?

Schon seit vielen Jahren verbringen wir unsere Ferienzeit in Südamerika. Meine Frau und ich sind von der Vielfalt des beeindruckenden Subkontinents immer wieder begeistert. Diesmal haben wir geplant, erneut Argentinien zu besuchen. Dieses Land ist grossartig, sehr weitläufig und vereint eine grosse Anzahl völlig verschiedener geografischer Regionen. Wir haben geplant, bei dieser Reise die Halbinsel Valdes im Süden des Landes zu erkunden. Selbstverständlich werden wir es uns nicht nehmen lassen, in der Hauptstadt Buenos Aires einige Tage zu verbringen. Wir freuen uns schon sehr darauf. Diese Reise wollen wir mit einem befreundeten Paar aus Bern durchführen. So treffen wir uns oft am Wochenende, planen unsere Reise und konsultieren das Internet. Bei einem dieser Treffen fragte mich unser Freund, ob ich Juiceplus kennen würde. (more…)

Flitterwochen in der Türkei

Zu den schönsten Erlebnissen einer jungen Ehe gehören die Flitterwochen. Die Hochzeit liegt hinter einem, die Dankeskarten sind geschrieben, nun folgen die wohlverdienten Ferien. Die Türkei bietet sich hier als Ziel besonders an. Hier kann man in einem der beliebtesten Urlaubsländer des Mittelmeerraumes einen romantischen Urlaub geniessen und die Seele baumeln lassen.

Die türkische Riviera bietet alles, was das Herz der Verliebten höher schlagen lässt. Die atemberaubende Schönheit der Landschaft mit kristallklarem Meer, kilometerlangen weißen Traumstränden, traumhaften Lagunen, malerischen Buchten und dem gigantischen Taurusgebirge lässt keine Wünsche offen.

Dazu kommt das riesige Repertoire an Sehenswürdigkeiten, welche die Honeymoons zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen. Hier ist für jeden Geschmack das passende Highlight dabei. Ob die Kalkterrassen von Pamukkale, die Ruinen von Ephesos, die zu den sieben Weltwundern gehören, der Olympos Nationalpark oder die uralte Karain-Höhle, die Türkei fasziniert durch ihre geschichtliche und kulturelle Vielfalt. Oder man mietet sich einen Jeep und erkundet das faszinierende Taurus-Gebirge.

Unzählige gehobene Hotels bieten jeden erdenklichen Komfort und eignen sich hervorragend zum Flittern. Hier kann man im Luxus schwelgen und romantische Stunden zu zweit geniessen. Grosszügige Wellness-Bereiche sorgen für Entspannung pur und kulinarische Köstlichkeiten verwöhnen den Gaumen der Frischvermählten.

So werden die Flitterwochen garantiert unvergesslich.

Unter tellme.ch findet man ein riesiges Angebot an einzigartigen Dankeskarten, mit denen man sich bei den Hochzeitsgästen auf stilvolle Weise bedanken kann.

istanbul

Die Zeit ist reif

Die Zeit ist mal wieder reif für den Urlaub. Auch der Mensch ist reif dafür, denn er ist im wahrsten Sinne des Wortes urlaubsreif. Das ganze Jahr über hat er brav zum Erfolg der Firma beigetragen und hat Überstunde um Überstunde abgeleistet. Aber jetzt merkt er, dass seine Kraftreserven aufgebraucht sind. Er braucht Erholung und zwar vom Feinsten. Denn er möchte sich nicht auch noch im Urlaub mit unfreundlichen Menschen herumärgern müssen, die er sonst bei der Arbeit oft am Telefon hat. Was er im Urlaub auch nicht nötig hat, sind schlechte Betten und schlechtes Essen. Sein eigenes Bett hat er in letzter Zeit eher selten aufgesucht und als Single hat er aus Zeitnot heraus viel Fast Food gegessen. Nein, all das braucht er im Urlaub ganz bestimmt auch nicht. In seinem Urlaub möchte er in keiner Warteschlange stehen, sondern er möchte bevorzugt behandelt werden. Was er dabei auch nicht braucht, ist ungemütliches, kühles Wetter mit Regenschauern. Er braucht Sonne, Meer, Strand und beste Bedienung, denn das hat er sich wahrlich verdient. Unter südlicher Sonne wird er die nächsten zwei Wochen die Beine und die Seele baumeln lassen. Natürlich wird er auch ein wenig golfen und den Wellnessbereich des Hotels aufsuchen. Damit das alles auch wahr wird, bucht er jetzt im Reisebüro ganz schnell seine Traumreise bei Takeit.ch, denn dann hat er das Ticket sicher in der Tasche. Urlaub kann so schön sein, wenn man ihn beim richtigen Reisebüro bucht.

Unterschiedliche Menschen, unterschiedliche Ferienplanungen…

Zu welchem Menschentyp gehören Sie? Planen Sie gerne lange im voraus und wissen damit genau, was auf Sie zukommt? Oder gehören Sie eher zu den spontanen Personen, die flexibel auf jeweilige Lebensumstände und Situationen eingehen und kurzentschlossene Planungen bevorzugen?

Jeder hält das für gewöhnlich so, wie es seinem Naturell am ehesten entspricht. Das gilt für viele Bereiche des Lebens, genauso wie für die Sparte der Ferienvorbereitungen. Und oft ist es gar nicht so einfach, alle beteiligten Personen “unter einen Hut zu bekommen”. Aber durchaus wünschenswert ist es, dass innerhalb einer Familie alle versuchen, am selben Strang zu ziehen, sonst würde es dauerhaft zu ernsthaften Schwierigkeiten kommen können, Kompromisse müssen hier – wie in allen anderen Lebensbereichen auch – geschlossen werden.

Lizzy Tewordt / pixelio.de

Lizzy Tewordt / pixelio.de

Oft werden Kinder von ihren Eltern in entsprechender Weise geprägt – denn die Gewohnheit ist ebenfalls in diesem Bereich nicht zu unterschätzen. Ich bin als Kind beispielsweise gerne spontan mit meinen Eltern in die Ferien gereist – die Abenteuerlust, die ich dabei verspürte, war in meinen Augen immer sehr viel aufregender, als die Sicherheit, lange im voraus zu wissen, wohin es uns in den Ferien denn treiben wird. Und auch verreise ich heute gerne noch spontan, das vermittelt mir oftmals ein kleines Gefühl von Freiheit; spontan entscheiden zu können, dass ich genau dieses Wochenende einen Wellness-Trip machen möchte, weil alle Zeichen auf “dafür” deuten….

Der nächste Urlaub kommt bestimmt

Das ganze Jahr über geht der Mensch brav seinem Tagwerk nach. Er arbeitet im Büro, auf der Baustelle, in der Zahnarztpraxis oder im grossen Kaufhaus. Zuhause warten die Kinder auf die Erwachsenen, für die an den Abenden oft die Zeit fehlt. Man ist selbst zu müde, um sich so stark um sie zu kümmern, wie sie es als Kinder nun einmal verdient hätten. Aber es gibt eine Zeit im Jahr, in der die Familie ganz eng zusammenwächst. Es sind die Ferien, in denen man endlich einmal ganz für die Kinder und für sich selbst da sein kann. Ohne diesen Ausgleich wäre es dem modernen Menschen wohl kaum möglich, all den Belastungen und Anforderungen des alltäglichen Lebens standzuhalten. Im Urlaub wird gespielt, getobt, geschwommen oder Ski gefahren. Ob im Sommer- oder im Winterurlaub, die Familienferien sind die Krönung des harten Arbeitsjahres, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Nicht nur wegen all der Hobbys, die man im Urlaub ausübt, ist dieser so begehrenswert. Denn man lernt während der Ferienreise auch die Sitten und Gebräuche anderer Menschen kennen. Vielleicht verliebt man sich ins Urlaubsland und nimmt sich fest vor, im nächsten Jahr wiederzukommen. Es ist so wenig, was man sich sonst im Leben noch gönnt. Da sollte es wenigstens ein schöner Urlaub sein, den man im Reisebüro bei Takeit.ch bucht. Die Vorfreude ist bei der Planung der nächsten Ferienreise natürlich mit einbegriffen. Und nach dem Urlaub wird man noch eine ganze Zeitlang davon zehren.

1416932_sign_trip__group_ticket_and_passport_holidays_abroad

Spontan und kurzentschlossen in die Ferien….

Früher galt man ein wenig als “Exot”, wenn man kurzfristig in die Ferien gereist ist. Denn vor einigen Jahren war es eher üblich, bei der Ferienplanung meist lange Vorlaufzeiten einzurechnen. Woran es genau liegt, dass heute viele Menschen auch spontan und kurzentschlossen ihre Aufenthalte planen, kann man gar nicht so genau sagen… Meine Eltern sind schon mit meiner Schwester und mir kurzentschlossen in unsere Ferien aufgebrochen, denn – da beide Elternteile selbständig tätig waren – wussten wir nie ganz konkret, wann denn das Geschäft wegen Betriebsferien schließen konnte. Für uns war es immer ein großes Abenteuer, nicht genau zu wissen, was denn kommt und uns auf jeweils spontane Reisen einzustellen und auch zu freuen…. Auch heute mache ich meist einmal im Jahr Last Minute Badeferien.

Dieter Schütz / pixelio.de

Dieter Schütz / pixelio.de

(more…)

Ein bisschen Freiheit….

In meinen Ferien bin ich gerne unabhängig, denn so kann ich am besten von der oftmaligen Hektik zu Hause abschalten und wunderbar auf andere Gedanken kommen. Und ich finde es einfach wundervoll, mich viel in der freien Natur aufzuhalten, möglichst nur Dinge zu tun und anzuschauen, die mich auch wirklich interessieren und auch gerne dort spontan einmal länger zu verweilen, wo es in meinen Augen traumhaft schön ist. Aus diesem Grunde sind meine Familie und ich vor einiger Zeit dazu übergegangen, Ferien in einem Motorhome zu verbringen – und das war aus meiner Sicht die beste Entscheidung für uns. Bereits einige Male haben wir mittlerweile Motorhomeferien verbracht, dabei haben wir die USA und Kanada bereist und sehr viele Dinge gesehen, die wir sicherlich bei einer Hotelunterbringung niemals in solcher Klarheit hätten genießen können.

Und ich muss gestehen, dass mich das morgendliche Aufstehen bei einer solchen Reise immer wieder von Herzen erfreut….hier wache ich frühmorgens inmitten der Natur vom Zwitschern der Vögel auf, bin ausgeschlafen und ausgeruht, wie lange nicht, während ich abends lange im Freien sitze und den Sternenhimmel betrachte. So sieht für mich ein kleines bisschen Freiheit aus, was mich rundum zufrieden und glücklich macht und diese wichtige Zeit des Jahres einfach wunderschön werden lässt….

Winterurlaub im Skigebiet Davos/Klosters in der Schweiz

Der populäre Wintersportort Davos/Klosters gehört zu den beliebtesten Reisezielen für einen Winterurlaub in der Schweiz. Im Skigebiet Davos/Klosters herrscht bis 2844m Höhe absolute Schneesicherheit. So ist Spass im Schnee garantiert. Hier schlägt das Herz eines jeden Skifahrers höher. Die Wiege des Wintersports besticht durch eine beeindruckende Bergkulisse, absolute Schneesicherheit, breite Pisten, faszinierende Abfahrten, moderne Liftanlagen und mehrere Fun-Parks, die keine Wünsche offen lassen. Unberührte Seitentäler laden zu romantischen Winterwanderungen ein. So kann man die wohltuende Atmosphäre einer tiefverschneiten Winterlandschaft geniessen und die Natur in ihrer Einzigartigkeit spüren.

Die zahlreichen Schneesportschulen im Skigebiet Davos/Klosters eigenen sich gleichermassen für Anfänger und Profis, Langläufer, Snowboader und Skifahrer. Hier findet jeder Wintersportbegeisterte den passenden Kurs. Der Spass steht ganz im Mittelpunkt. Auch die Snowparks begeistern mit jeder Menge Action. Seit Jahren gilt der Snowpark Jakobshorn als Snowboard- und Freeski-Mekka. Der Park mit Kicker und Rails bietet intensive Sessions für unzählige Runs.

Zahlreiche Bergrestaurants laden mit ihren herrlichen Terrassen zum Sonnentanken ein und sorgen mit schweizerischen Köstlichkeiten für das leibliche Wohl. Ob Fondue, Capuns oder
Bündner Nusstorte, die kulinarischen Leckerbissen verwöhnen den Gaumen eines jeden Feinschmeckers.

Auch der Apres Ski wird im Skigebiet Davos/Klosters grossgeschrieben. Hier wird die Nacht zum Tag gemacht, wobei das Publikum in den Clubs und Bars in Davos und Klosters bunt gemischt ist.

Wer hier in der schönen Schweiz sein Auto verkaufen möchte, der kann es unter der Webseite Autoverkaufen-online.ch kostenlos anbieten und findet viele Tipps zum Autoverkauf.

Tourismus als Wirtschaftsfaktor

Viele Länder, denen wichtige Ressourcen fehlen, setzen auf den Tourismus als Wirtschaftsfaktor. Die Reisenden aus allen Ländern der Welt bringen dann Devisen ins Land, mit denen notwendige Güter importiert werden können. Gerade für Schwellenländer kann dies ein wahrer Segen sein. Vom Tourismus profitieren meistens alle Bürger eines Staates. Zunächst verdienen natürlich die Reiseveranstalter und Hotelbesitzer. Doch diese benötigen Angestellte, welche für Service, Sauberkeit und Sicherheit sorgen. Ein einziges Hotel schafft bereits sehr viele Arbeitsplätze. Ein ganzer Hotelkomplex kann die Einwohner einer mittleren Stadt beschäftigen. Auf diese Weise gelangt ein erster Teil des Geldes zur Bevölkerung. Dann möchten viele Touristen auch Souvenirs und einheimisches Kunsthandwerk erwerben. Die Märkte profitieren deutlich von der Anwesenheit wohlhabender Touristen, welche Geld in die Stadt bringen. Somit gewinnen auch die Händler einer Region. Nicht zuletzt kann der Staat durch höhere Steuereinnahmen die Infrastruktur des Landes verbessern. Auch hiervon profitieren alle Bürger, nicht nur diejenigen, die direkt vom Tourismus leben. Doch auch abseits der Hochburgen wird der Gewinn durch den Tourismus wahrgenommen. Die Binnennachfrage steigt, weil mehr Menschen Arbeit haben und Geld ausgeben können. Somit gewinnen auch die Bürger eines Landes, die nie einen Reisenden zu Gesicht bekommen. Wenn nun ein Land wie Ägypten durch Nachrichten über Unruhen seinen wichtigsten Wirtschaftsfaktor verliert, kann dies der Bevölkerung ebenso sehr schaden, wie die Unruhen selbst. Bei Holidaymaker.ch können Sie sich erkundigen, in welche Regionen des Landes Reisen derzeit sicher möglich sind und wie Sie Ägypten als Tourist unterstützen können.

Das Land der Pharaonen

Ägypten ist das Land der Pyramiden, die Wiege der Zivilisation. Die Gebäude, die hier noch immer zu finden sind, zeugen von der Schaffenskraft der Menschheit und lassen jeden modernen Menschen erstaunen. Heutige Architekten rätseln noch immer, wie die Bauherren der Antike solche imposanten Tempel und Grabmäler mit den damals zur Verfügung stehenden Mitteln errichten konnten. Vor diesem Hintergrund wundert es nicht, dass die Menschen jener Zeit ihre Könige als Götter verehrten.

Wer heute in das Land der Pyramiden reisen möchte, kann fast vollständig erhaltene Tempelanlagen und imposante Statuen entdecken. Auch einige der Pyramiden, die als Grabmal für die Pharaonen genutzt wurden, dürfen heute von innen besichtigt werden. Die wertvollsten Schätze aus Gold und Edelsteinen können in den Museen des Landes bewundert werden.

Doch auch die jüngere Zeit hat ihre Spuren im Land hinterlassen. Nach dem Untergang des ägyptischen und später des Römischen Reiches machten sich ganz besonders die arabischen Einflüsse bemerkbar. Diese Kultur prägt noch heute weite Teile des Landes. Kairo galt im Mittelalter als das Zentrum der Gegenwehr gegen die christlichen Kreuzzüge. Erst mit der Entdeckung des Seeweges nach Indien verlor Ägypten seine Relevanz als Handelsmetropole und seinen Status als reichstes Land der arabischen Welt. Doch die Zeugen der reichen Vergangenheit sind heute noch sehenswert. Bei Holidaymaker.ch können Sie sich erkundigen, ob eine Reise nach Ägypten für Sie infrage kommt.

pyramid

Go to Top