Ferien bedeutet Zeit, Erholung, Sonne, Strand und Meer. Diese Worte sind mit der schönsten Zeit des Jahres verbunden, aber auch mit der Wahl des Ferienortes und des Hotels. Dies ist oft sehr teuer wenn man mit Kindern verreist und oft hat man schon schlechte Erfahrungen mit Hotels gemacht. Daher hat man schon im Vorfeld Angst, dass man etwas bucht und dann nicht entspannt in den Ferien ist sondern gestresst. Eine Möglichkeit diesem zu entgehen ist natürlich das Camping. Die Vorteile sind, dass man mehr Freiheiten und Flexibilität in den Ferien hat. Wenn einem eine Gegend nicht gefällt, kann man einfach einpacken und weiterreisen und man hat natürlich nicht das Problem auf eine Hotelanlage angewiesen zu sein. Auch kann man auf diese Weise mehrere Orte sehen und kennenlernen. Finanziell gesehen kann der Campingurlaub für Familien auch wesentlich günstiger sein. Es hat auch den Vorteil, dass man die Reise nicht erst einmal mit einem langen Anflug beginnt.

Was aber wenn man sich auf das Strand und das Meer gefreut hat? Campingplätze heutzutage gibt es nicht nur in bewaldeten Gebieten. Viele Campingplätze in Europa liegen direkt am Meer. So kann man dann die Idylle mit der Flexibilität verbinden. Hier findet man die Campingplätze in Reichweite vom Meer, aber hat oft auch den Komfort eines Pools direkt auf der Campinganlage. Dort wird Spass für die ganze Familie angeboten, zum Beispiel Freizeitprogramme wie Bogenschiessen, Beachvolleyball, Surfen, Kiten und Angeln.