Viele Menschen machen sich selbstständig, weil sie in ihrem erlernten Beruf nicht mehr arbeiten können oder keinen Job mehr finden. Nach der zweihundertsten Bewerbung hat nun ein Arbeitsloser den Versuch, eine Anstellung zu finden, endgültig aufgegeben. Er sieht sich, solange sein Konto noch im Plus ist, nach einem Gewerbe um, mit dem er sich endlich selbstständig machen und seinen Lebensunterhalt bestreiten kann. Er kauft sich von seinen Ersparnissen einen Transporter und beginnt, Flohmarktkisten aufzukaufen. Natürlich hat er längst ein Gewerbe angemeldet und er ist ab nun überall auf den Flohmärkten seiner Region zu finden. Zu Beginn läuft es noch nicht ganz so gut, denn er macht natürlich als absoluter Neuling auf diesem Gebiet einige Anfängerfehler, doch dann auf einmal läuft das Geschäft immer besser. Wenn da nur nicht die ständige Unordnung in seinem Fahrzeug wäre! Letztens hätte er einem interessierten Kunden neben dem bereits verkauften Bild noch zwei weitere Gemälde verkaufen können, doch er fand sie im Wagen nicht schnell genug. Der ungeduldige Kunde zog weiter an die nächsten Stand und das Zusatzgeschäft kam nicht zustande. Das ärgerte ihn so sehr, dass er sich im Internet nach einer Fahrzeugeinrichtung umsah. Die Firma Kompatech machte ihm ein so gutes Angebot, dass er nicht nur die Fahrzeugeinrichtung bestellte, sondern auch gleich noch stabile Regale in seinem angemieteten Lager aufstellen liess. Entgegen aller Prognosen seines Umfeldes ist er inzwischen, auch Dank der perfekten Ordnung in seinem Warenlager und in seinem Fahrzeug, einer der erfolgreichsten Flohmarkthändler der ganzen Region.