Archive for April, 2014

Arztbesuche reduzieren

Seitdem unsere Firmenleitung eine Unternehmen Versicherung bei SWICA abgeschlossen hat, geht es uns deutlich besser. Das meine ich weder ironisch noch scherzhaft, sondern es ist mein voller Ernst. In einem kleinen Laden wie unserer Zürcher Agentur für Webdesign sind Arztbesuche während der Arbeitszeit eine kleine Katastrophe, weil wir permanent unter Zeitdruck stehen. Da wir entschieden mehr arbeiten als andere Leute, bleibt auch in der Freizeit kaum Zeit für Arztbesuche, es sei denn, sie lassen sich partout nicht vermeiden.

Dennoch möchten die meisten meiner Kollegen und ich nicht gänzlich ohne medizinische Betreuung sein. Die telefonische Gesundheitsberatung der SWICA nennt sich sante24und ist wirklich rund um die Uhr das ganze Jahr über für uns da. Dort kann sich jeder Mitarbeitende bei uns gratis in einer der vier in der Schweiz gesprochenen Sprachen beraten lassen. Wir machen davon regen Gebrauch, wenn es der Arbeitsanfall zulässt. Dadurch verlieren wir weniger Zeit durch Arztbesuche und vermindern den Stress für unseren „Häuptling“, und meine Ärzte müssen deutlich seltener mit meiner Krankenkasse abrechnen. Ich unterstütze also indirekt die Bestrebungen, das Gesundheitssystem zu entlasten.

Wir können uns aber auch in der Freizeit an sante24 wenden. Das ist für uns sehr beruhigend, wenn es beispielsweise um Notfälle geht. Mediziner und Fachpersonal beantworten alle Fragen zu plötzlich auftretenden Schmerzen oder sonstigen Beschwerden. Ich empfinde es wirklich als Privileg, eine solche Informationsquelle zur Verfügung zu haben. Ausserdem bedeutet dieser Service den Zugang zu weiteren Dienstleistungen. So organisiert sante24 für mich Arzttermine oder das Care Management der SWICA. Bei akuten Beschwerden muss ich nicht lange auf eine Behandlung warten, wodurch sich die Chancen auf Heilung erhöhen.

Studioaufnahmen beim Profi: Das macht einen guten Fotografen aus

Sie wünschen sich perfekte Studiofotos, erstellt durch einen professionellen Fotografen? Solche Bilder eignen sich hervorragend als exklusives Präsent für den Partner, eventuell in Form eines Kalenders oder Fotobuchs. Natürlich können Sie die Fotos auch selbst behalten und später stolz Ihren Kindern und Enkeln präsentieren. Auch als Wandschmuck machen solche Studiofotos einen wirklich guten Eindruck.

Das braucht der Fotograf: Empathie und technische Ausrüstung

Für richtige gute Fotos in Magazinoptik benötigt ein Fotograf natürlich die passende technische Ausrüstung. Ein perfekt ausgestattetes Fotostudio mit unterschiedlichen Lampenarten, eine Profi-Kamera mit allen technischen Extras und ein Rechner inklusive professioneller Bearbeitungssoftware sollten bereitstehen. Aber auch eine wandelbare Studiokulisse ist unabdingbar, um der zu fotografierenden Person eine optimale Kulisse zu bieten. Der Fotograf braucht aber auch besondere menschliche Eigenschaften, um aussagekräftige Bilder zu erstellen: Wer Menschen fotografiert, muss mit einem guten Einfühlungsvermögen ausgestattet sein. Er muss sich darauf verstehen, eine lockere Atmosphäre zu gestalten und jede Person nach ihrem ganz eigenen Charakter ins Bild zu bannen.

Profi-Fotograf in der Schweiz

Das junge Fotografenteam von Pixstudios in Zürich bringt alle genannten Eigenschaften mit. Auf der Webseite gibt es viele Arbeitsproben aus unterschiedlichen Kategorien und sogar einige Videos zu sehen. Wer sich für die Arbeit der engagierten Fotografen interessiert, der kann sich hier ganz bequem informieren. Ob Hochzeitsfotos, Lifestyle-Bilder, Fashion-Fotografie oder Aufnahmen von Kindern und Schwangeren: Pixstudio bringt ganz individuelle Ideen und jeder Menge Know-how mit ins Spiel.

 

Den Wert der eigenen Immobilien erhalten

Nicht wenige sehen in einem Haus sehr viel mehr als einfach nur einen Platz zum Wohnen. In vielen Fällen ist eine solche Immobilie auch eine Altersvorsorge. Gerade deshalb ist es besonders wichtig, ein entsprechendes Objekt gut zu pflegen. Es reicht dabei kaum, auftretende Schäden zu beheben. Viel mehr sollten solche gar nicht erst auftreten.

Schon einfache Tipps helfen dabei, ein Haus zu pflegen. Das beginnt mit der richtigen Belüftung und Aufstellung von Möbeln, um Schimmel zu vermeiden. Ebenfalls hilfreich ist ein stimmiges Energiekonzept. Eine gute Dämmung sorgt dafür, dass die Heizung nicht länger als nötig betrieben werden muss. Gleichzeitig kommt im Sommer nicht zu viel Wärme in das Haus und es bleibt angenehm kühl. Mit Solarenergie kann ein Haus sich sogar zu grossen Teilen selbst versorgen. Ist eine Immobilie mit derlei Dingen noch nicht ausgestattet, so handelt es sich natürlich um eine Investition. Doch da dadurch nicht nur das Wohnen angenehmer wird, sondern sich auch der Wert erheblich steigt, darf jeder Hausbesitzer darüber nachdenken.

Wer sich einen Ausbau selbst nicht zutraut, wendet sich vertrauensvoll an die Hälg Group. Die erfahrenen Experten helfen dem Kunden von der Planung bis hin zur Instandhaltung gerne weiter. Auf diese Weise kann jeder von einem optimalen Gebäudeunterhalt profitieren. Selbstverständlich dürfen Hausbesitzer dabei frei wählen, welche Massnahmen genau erwünscht sind. Anhand der eigenen Wünsche sowie den örtlichen Gegebenheiten findet die Hälg Group schnell und sicher zur bestmöglichen Lösung.

Kreative Deko-Tipps für das Kinderzimmer

Jedes Kind besitzt ohne Frage eine eigene, kleine Persönlichkeit, darum ist eine individuelle Gestaltung des Kinderzimmers für viele Eltern so wichtig. Vor allem soll die Einrichtung die Interessen des Bewohners widerspiegeln: Ein kleiner Fahrzeugfan fühlt sich in einem Raum mit Feuerwehren, Müllwagen und Baggern so richtig wohl, während der Fussballanhänger lieber die Poster seiner Lieblingsmannschaft an den Wänden sehen möchte.

Die Wand im Kinderzimmer kreativ gestalten

Die Kinderzimmerwand bietet besonders viele Möglichkeiten zur kreativen Ausgestaltung. Dafür braucht es nicht immer einen fachkundigen Maler, auch Laien können mit etwas Geschick und viel Fantasie ein tolles Wohlfühlambiente für das Kind schaffen. Grössere Kinder helfen sicher gern bei der Gestaltung mit! Vielfarbige Handabdrücke der ganzen Familie können zum Beispiel ein lustiges Wanddesign ergeben, aber auch eine schöne Wickeltechnik mit einem in Farbe getauchten Baumwolllappen bringt Schwung an die Wand. Besonders Fingerfertige gestalten eigene Wandschablonen mit ihren Lieblingsmotiven und tupfen damit die Farbe in vorgegebenen Mustern auf die Wand.

Einfache Deko-Methode: das Wandtattoo 

Besonders einfach und trotzdem erstaunlich wirkungsvoll ist die Gestaltung der Wand mit speziellen Tattoos. Wandtattoos gibt es in grosser Auswahl online zu kaufen, ein bekannter Anbieter ist die Schweizer Firma Wandprinz. Für Kinderzimmerwände eignen sich vor allem farbenfrohe Motive, die Tiere und Fantasiegestalten darstellen. Die meisten Mädchen wünschen sich ein Pony oder ein Einhorn über ihrem Bett, doch auch Dinosaurier-Wandtattoos erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Oftmals befinden sich mehrere Tattoos in einem Set, die sich ganz nach Belieben auf der Fläche anordnen lassen. Und das Beste daran ist die lange Haltbarkeit!

Care Management – nicht bloss ein Wort

Schon mehrere Jahre arbeite ich als Assistentin der Geschäftsleitung bei einem Hersteller für Wohnmöbel im oberen Preissegment. Mir bringt der Job Spass, und ich finde es interessant, häufig unmittelbar an unternehmerischen Entscheidungen beteiligt zu sein. Ich kriege viel mit, was mir möglicherweise eines Tages nützlich sein wird, wenn ich meine eigene Firma leite.

So hat sich mein Boss beispielsweise für eine Unternehmen Versicherung der SWICA entschieden. Diese Gesundheitsorganisation erfreut sich in der Schweiz eines guten Rufs als Dienstleistungsunternehmen. Ich las kürzlich in einer Selbstdarstellung, dass SWICA die Treue und Eigenverantwortung ihrer Versicherten belohnt. Das dürfte Musik in den Ohren meines Chefs sein, und ich sehe das auch positiv. Mir gefällt ausserdem, dass sich diese Krankenversicherung explizit dazu bekennt, für die Solidarität zwischen den Geschlechtern und den Generationen einzustehen. Auch auf Gegenseitigkeit zwischen gesunden und kranken Mitbürgern wird offenbar grösster Wert gelegt. Das klingt für mich tatsächlich wie eine Philosophie und nicht so abgedroschen wie „Nachhaltigkeit“, „Wertschätzung“ und ähnliche Modebegriffe mehr.

Jedenfalls konnten wir hier im Hause feststellen, dass Care Management nicht nur ein Wort ist. 70 Care Manager mit Erfahrung sind im Einsatz, um dafür zu sorgen, dass erkrankte Mitarbeiter oder solche, die einen Unfall erlitten haben, bestmöglich behandelt und betreut werden und sich rasch erholen. Unser Chefdesigner hatte beispielsweise einen schlimmen Unfall beim Snowboardfahren, und noch heute schwärmt er davon, wie gut auf ihn geachtet wurde. Ein komplizierter, mehrfacher Armbruch ist für einen Künstler wie ihn eine existenzielle Bedrohung.
hospital-corridor

Mit dem Kleinkind zum Fotografen: So gelingen die Fotos!

Die meisten Eltern wünschen sich professionell erstellte Fotos von ihrem Nachwuchs, und zwar genau zu der Zeit, wenn dieser besonders niedlich ist: in der Baby- und Kleinkindphase. Schade nur, dass Kinder dieser Altersgruppe so selten kooperieren. Ganz besonders dann, wenn es drauf ankommt, zeigen sie ihren kleinen Trotzkopf! Doch die Fotos können trotzdem gelingen.

Der Fotograf sollte ein Händchen für Kinder haben

Wenn Sie sich süsse Babyfotos wünschen, dann sollten Sie zuerst einmal nach einem Fotografen suchen, der besonders gut mit Kindern umgehen kann: Nicht jeder Profi fühlt sich dazu berufen, Kleinkinder vor der Linse zum Lachen zu bringen. Wenn in Ihrem Bekanntenkreis niemand einen guten Tipp parat hat, dann schauen Sie doch einfach in die Schaufenster der Fotografen vor Ort. Wer stellt gut gelungene Kinderfotos aus? Auf wessen Bildern wirken die Kleinen besonders natürlich? Oder werfen Sie alternativ einen Blick auf die Webseite www.pixstudios.ch und schauen nach dem Angebot KIDS[pix]! Fragen Sie stets nach dem für Kinderfotos zuständigen Mitarbeiter: Dieser bringt einen besonderen Erfahrungsschatz in seine Arbeit ein.

Das Kind auf den Fototermin vorbereiten

Nun ist der grosse Tag gekommen, der Fotograf wartet schon! Natürlich möchten Sie Ihr Kind heute besonders schick anziehen, achten Sie aber auf jeden Fall auch auf Bequemlichkeit. Wenn es irgendwo kneift und drückt, dann wird Ihr Nachwuchs keinen besonders glücklichen Eindruck machen. Nehmen Sie das Lieblingsspielzeug mit zum Termin und bleiben Sie einfach locker: Ihre gute Laune überträgt sich auch auf das Kind!

photographer2

Die Pflege macht den Unterschied

Immobilien sind grundsätzlich eine hervorragende Wertanlage. Sie verlieren mit der Zeit kaum an Wert. Im Gegenteil, sie können ihren Wert sogar steigern. Das ist jedoch nur möglich, wenn die Besitzer einige grundlegende Dinge beachten.

Besonders der Gebäudeunterhalt eines Objekts ist nicht zu vernachlässigen. Denn je besser ein Haus, eine Wohnung oder ein Gewerbeobjekt erhalten ist, desto höher fällt natürlich auch der Marktwert aus. Wer sich nicht um seine Immobilien kümmert, hat hingegen meist schon nach relativ kurzer Zeit mit diversen Schäden zu kämpfen. Dabei kann es sich etwa um Schimmel in den Wänden handeln oder um brüchige Rohre und Leitungen. Im Extremfall kann ein Gebäude ohne hinreichende Pflege sogar baufällig werden.

Damit all das nicht passiert, lohnt es sich einen starken Partner zu haben. Die Hälg Building Services Group kümmert sich gerne um Immobilien und alles, was dazugehört. Zusammen mit den Kunden erstellen die Experten von Hälg ein überzeugendes Konzept. Im Anschluss kümmern sie sich auch um eine etwaige Installation von Geräten, um beispielsweise Energiekosten einzusparen. Natürlich immer in direkter Absprache mit dem Auftraggeber. So kann jeder selbst entscheiden, welche Aufgaben er abgeben möchte und was lieber die Profis von Hälg erledigen sollen.

house

Wandgestaltung: So wird es richtig gemütlich!

Die farbliche Gestaltung der Wände trägt viel zur Wohlfühlatmosphäre bei. Eine schlicht weiss gestrichene Raufasertapete ist wenig attraktiv, bietet aber zum Glück viele Möglichkeiten zum kreativen „Aufpeppen“! Eine sehr einfache Möglichkeit, der weissen Wand mehr Ausstrahlung zu verleihen, ist die Überarbeitung mit einer Farblasur.

Mit Lasuren die Wand verschönern

Lasuren lassen sich wahlweise mit dem Pinsel, der Rolle oder mit einem Schwamm auftragen. Spezielle Strukturschwämme aus dem Fachhandel sorgen für ganz individuelle Muster. Um eine Wand mit einer Lasur zu verschönern, benötigt man keine speziellen Fachkenntnisse. Wichtig ist vor allem, die Farbe ganz nach eigenem Geschmack dünn und gleichmässig aufzutragen, sodass der Untergrund noch ein wenig durchscheint. Wer sich zunächst noch unsicher ist, kann das Lasieren auf einem grossen Stück Pappe oder auf einer Tapetenbahn üben, bevor er sich an die Wand wagt.

Die Wand dekorieren: von der Schablonierung bis zum Wandtattoo

Die farblich lasierte Wand strahlt bereits eine ganz andere Atmosphäre aus als die langweilige weisse Fläche. Warme Farben wie Sonnengelb und Lachsorange vermitteln ein besonderes Gefühl von Behaglichkeit. Zusätzliche Deko bringt noch mehr Schwung in das Wanddesign: handwerklich Begabte fertigen sich eine Schablone aus Pappe an, um damit ein gleichmässiges Dekorband auf die Wand zu bringen. Wer es einfacher haben will, greift zum Wandtattoo, zum Beispiel vom Schweizer Anbieter Wandprinz. Die grosse Auswahl an vorgefertigten Motiven lässt keine Wünsche offen: von witzig bis romantisch, von frech bis nostalgisch ist einfach alles möglich.

living-room

Go to Top