Archive for October, 2013

Ich schaue so gerne Fernsehen

Natürlich bin ich sehr gerne in der Natur, gehe mit Vorliebe wandern oder mache eine Urlaubsreise an ein Ferienziel, an dem ich vorher noch nie war. Daneben muss ich natürlich auch täglich und Jahr für Jahr zur Arbeit und bin sehr froh um meinen sicheren, unbefristeten Job. Aber eine Sache liegt mir ganz besonders am Herzen und auf diese Sache möchte ich auf gar keinen Fall mehr verzichten. Das sind die ruhigen Abende, die ich nach der Arbeit und den häuslichen Pflichten vor meinem Fernseher verbringe. Dort kann ich in meinem TV Sessel von Rentschsitzgut.ch einfach rundum entspannen. Er ist so geformt und so verstellbar, dass selbst der anspruchsvollste und empfindlichste Rücken perfekt zum Liegen kommt. Manchmal trinke ich ein gutes Glas Wein, während ich mir meine Lieblingssendung im Fernsehen anschaue. Im Winter decke ich mich dabei mit einer wohligen Kuscheldecke zu und neben mir auf dem Tisch steht eine Kanne heissen Tees. Da kann es draussen schneien und stürmen, wie es will, denn ich habe es in meinem TV Sessel warm und gemütlich. Doch nicht nur im Winter, sondern zu jeder Jahreszeit ist das Wohnzimmer mein liebster Aufenthaltsort, seitdem dort der neue TV Sessel steht. Allerdings liegt in letzter Zeit immer öfter mein Ehemann im Sessel, so dass ich mit der Couch vorlieb nehmen muss. Aber das ist gar kein Problem, denn wir haben jetzt bei Rentschsitzgut.ch einen zweiten TV Sessel bestellt und werden in Zukunft Seite an Seite relaxen.

Immer gut informiert bleiben

Wer ein iPhone besitzt, hat eine Entscheidung für eine bessere Kommunikation und mehr Lebensqualität getroffen. Es ist schon unglaublich, wie diese “Alleskönner” seit der Markteinführung im Jahre 2007 den Markt der Telekommunikationsgeräte revolutioniert haben. In der Zwischenzeit ist bereits die siebte Generation dieser Geräte erhältlich. Der Hersteller Apple hat bislang unglaubliche 350 Millionen Exemplare dieser Geräte weltweit verkauft. Doch wer die volle Leistungsfähigkeit dieser Geräte erleben möchte, ist auf das vielfältige iPhone Zubehör angewiesen. Dabei hat dieses Zubehör nicht nur den Sinn, die Einsatzmöglichkeiten des Gerätes zu erhöhen, sondern es auch zu schonen und das neue und schöne Aussehen möglichst lange zu erhalten. Bei dem Kauf dieses iPhone Zubehörs ist der Kunde auf ein breites Sortiment angewiesen, um so die von ihm bevorzugten Einsatzmöglichkeiten auch zu nutzen. Selbstverständlich ist das Angebot, gerade unter Berücksichtigung der Vielfalt der Modellvarianten, in Einzelhandelsgeschäften eher limitiert. Hier hat sich die Möglichkeit bewährt, im Onlineshop hello.ch das gewünschte Zubehör zu erwerben. Der Kauf über hello.ch ist vorteilhaft, da die Preise fair kalkuliert sind und oft besondere Offerten die Geldbörse schonen. Darüber hinaus sind angenehme und bequeme Zahlungsbedingungen, ein schneller und zuverlässiger Versand sowie regelmässige Newsletter entscheidende Vorteile, die den Kauf bei hello.ch vorteilhaft gestalten. Ein blick auf die Homepage des Unternehmens zeigt die unglaubliche Produktvielfalt, bei der für jeden iPhone-Nutzer etwas dabei ist. Bei jedem Kauf sammeln Kunde Bonuspunkte, die weitere Vorteile eröffnen.

Schweizer Innovation und Gründlichkeit auch im Taxibereich

Schweizer Unternehmen geniessen weltweit einen hervorragenden Ruf. Wie begründet sich diese gute Reputation, die nicht nur Lob, sondern auch Verpflichtung ist? Eidgenössische Betriebe gelten als zuverlässig, pünktlich, innovativ und darüber hinaus als besonders leistungsfähig. Dass diese Attribute auch auf die Taxibranche übertragbar sind, beweist Taxi Bern. Dieses Unternehmen erfüllt Kundenwünsche in Perfektion durch den kompromisslosen Anspruch an die hohe Qualität der zu erbringenden Leistungen. Dieses Fuhrunternehmen wurde durch Hansruedi Kull gegründet und wird auch heute von ihm geführt. Hansruedi Kull ist seit dem Jahre 1992 in der Taxibranche tätig. Als er 1995 den eigenen Betrieb gründete, war die Kundenzufriedenheit sein oberstes Ziel. Taxi Bern bietet eine Reihe von Dienstleistungen an, um den Kunden die Freude am Taxifahren zu erhöhen aber auch dem Grundsatz der Sicherheit und Zuverlässigkeit folgend. Taxi Bern ist 24 Stunden am Tag, also rund um die Uhr, Tag und Nacht für Kunden erreichbar. Gewerbekunden schätzen den Limousinenservice, der den eigenen Fuhrpark entlastet und Fahrgäste diskret, pünktlich und sicher befördert. Der Kurierservice, der auf oft geäusserten Wunsch der Kunden eingeführt wurde, ist bei Stammkunden sehr beliebt. Im Bereich der Flughafentransfers bietet Taxi Bern Fahrten zu allen schweizer Flughäfen zu Festpreisen an. Das Gefühl, sicher, pünktlich und entspannt zum jeweiligen Flieger zu gelangen schätzen immer mehr Kunden. Insgesamt ist die steigende Anzahl der Stammkunden ein Ausdruck des Vertrauens und der hohen Akzeptanz und Zufriedenheit. Taxi Bern, der Taxibetrieb von Hansruedi Kull ist sich durchaus den hohen Erwartungen der Kunden bewusst. Bei jeder Fahrt den Kunden wie einen König zu befördern, dies ist einer der Grundsätze dieses Unternehmens.

Gemütlichkeit geht vor

Der moderne Alltag erfordert die volle Konzentration und den vollen Einsatz eines Menschen. Sowohl im beruflichen wie auch im privaten Bereich ist er ständig gefordert und einzig in den späten Abendstunden und an den Wochenenden kann er sich entspannen und kann neue Kräfte tanken. In diesen Stunden der Ruhe und der Freizeit zieht er sich gerne in seinen privaten Wohnbereich zurück und macht es sich mit einem Buch oder vor dem Fernsehgerät gemütlich. Idealerweise liegt er dabei in seinem TV Sessel von Rentschsitzgut.ch, in dem er perfekt entspannen und den Alltag Alltag sein lassen kann. Vielleicht liest er einen Krimi oder er schaut im Fernsehen seine Lieblingsserie. Denn es sind diese bescheidenen Freuden, die den harten, beruflichen Alltag erträglich machen und die uns neue Kraftsreserven eröffnen. Selbst Workaholics brauchen diese kleinen Freiräume, um in ihrem liebsten Element, der Arbeit, wieder voll aufgehen zu können. Ein schönes Wohnzimmer, das Gemütlichkeit ausstrahlt und in dem der Aufenthalt für den Bewohner wie für den Gast gleichermassen zur Wohltat wird, ist ein absolutes Muss. Fern von Hektik und Stress ist es der Ort, der das Leben erst perfekt macht. Selbst nach einer wunderbaren Reise gibt es nichts Schöneres, als in dem geliebten TV Sessel zu versinken und die Gemütlichkeit und Geborgenheit des eigenen Heimes zu geniessen. Deshalb sollte man bei der Einrichtung des Wohnzimmers keine Kompromisse machen und auf beste Wohnqualität achten. Denn wo sonst sollen wir perfekt entspannen, wenn nicht in unserem eigenen Wohnzimmer?

couch

Den grössten Nutzen aus diesen Geräten ziehen

Auch wenn es das iPhone bereits seit dem Jahre 2007 gibt, sind bereits sieben Generationen dieses Smartphones produziert worden. Der Hersteller Apple hat ohne Frage den Markt damit revolutioniert. Die aktuellen Modelle, also das iPhone 5s sowie das iPhone 5c sind bereits Verkaufsschlager. Benutzer dieser Telekommunikationsgeräte legen viel Wert auf Individualität. So ist es nur verständlich, dass auch iPhone Zubehör zu den gesuchten Artikeln als Ergänzung zu diesem besonderen Alleskönner gehört. Einzelhandelsgeschäfte verfügen verständlicherweise über ein eingeschränktes Angebot bei iPhone Zubehör. Hier ragt ein Unternehmen hervor, welches auch iPhone Zubehör in einer beeindruckenden Vielfalt für den Kunden bereithält. Darüber hinaus, und das ist besonders interessant, ist auch das Zubehör für ältere iPhones erhältlich. Der Onlineshop von hello.ch ist eine wahre Fundgrube für Freunde dieses modernen Kommunikationsmittels. Bei diesem Onlineshop bestellen Kunden sicher, vorteilhaft und haben die Wahl aus einem breiten Angebot. Auch Neuheiten werden umgehend nach Markteinführung den Kunden präsentiert. Der Onlineshop hello.ch bietet die sinnvollen und trendigen Artikel, um noch mehr Nutzen aus dem iPhone ziehen zu können. Wenn bedacht wird, dass die Einsatzmöglichkeiten des iPhones fast unbegrenzt sind, wird auch klar, dass mit sinnvollen Extras das iPhone eine zentrale Rolle im täglichen Leben erlangt. Bislang wurden, seit der Einführung des iPhones im Jahre 2007, etwa 350 Millionen dieser Geräte verkauft. Verständlich, dass das renommierte Magazin “Time” diese Geräte zu der “Erfindung des Jahres” ernannte. Bei dem iPhone Zubehör ist das Ziel zwar einen breiteren Nutzen aus den Geräten zu erlangen aber auch, diese Geräte zu schonen und somit länger in einem ansehnlichen Zustand zu erhalten.

one-call

Die Kombination zwischen Preiswürdigkeit und exzellentem Service

Kann ein Unternehmen, welches exzellente Dienstleistungen anbietet, preiswürdig sein? Oder ist es nicht vielmehr ein Widerspruch in sich? Taxi Bern ist der Beweis, dass Preiswürdigkeit und herausragender Service sich nicht ausschliessen. Was lässt dieses Unternehmen so besonders erscheinen? Zunächst wird jede der angebotenen Dienstleistungen zur absoluten Kundenzufriedenheit ausgeführt. Der Firmeninhaber, Herr Hansruedi Kull kennt die Wünsche der Kunden sehr genau. Schliesslich ist dieser erfahrene Branchenkenner seit 1992 im Bereich der Personenbeförderung tätig, seit 1995 mit einem eigenen Betrieb. Es verwundert daher keinesfalls, dass Taxi Bern genau auf die Wünsche der Kunden eingeht. Gerade Stammkunden schätzen an diesem Betrieb die Zuverlässigkeit, die Pünktlichkeit sowie die Freundlichkeit, mit der sie bedient und befördert werden. Auch gewerbliche Kunden nutzen den Service von Taxi Bern, beispielsweise im Bereich des Limousinenservice. Immer dann, wenn es darum geht, einen Fahrgast diskret und pünktlich zu befördern ist Taxi Bern die geeignete Wahl. Dies kann auch für die Entlastung des eigenen Firmenfuhrparks eine betriebswirtschaftlich sinnvolle Entscheidung sein. Ebenfalls sinnvoll ist die Nutzung des auf vielfachen Kundenwunsch eingeführten Kurierservice. Hier kann der zuverlässige Transport von Unterlagen, Dokumente aber auch Gegenstände schweizweit sichergestellt werden. Das gesamte Prozedere folgt dem Grundsatz der Zuverlässigkeit. Schliesslich ist es sinnvoll und sicher, einem vertrauenswürdigen Betrieb diese wichtige Aufgabe zu übertragen. Dass darüber hinaus die Leistungen von Taxi Bern günstig angeboten werden können, ist für alle Kunden ein angenehmer Effekt. Zusätzlich werden besondere Preise für Stammkunden gewährt.

taxi

Wenn das Herz zu schnell wird

Bei einem Unfall oder einem medizinischen Notfall kann es passieren, dass das Herz eines Patienten seinen ruhigen Takt verliert. Es erhält so schnelle Impulse, dass es seine pumpende Funktion kaum noch durchführen kann. Mediziner sprechen in diesem Fall vom Kammerflimmern. Wie in einem Krampf zieht das Herz sich zusammen. Um aber Blut pumpen zu können, müsste es sich zwischendurch auch entspannen, damit der Blutfluss es wieder füllen kann. Eine sehr sinnvolle Massnahme gegen das Kammerflimmern ist, das Herz anzuhalten. Wie bei einem Computer, der sich festgefahren hat, soll der Neustart den gewohnten Rhythmus wiederbringen. Natürlich ist ein solcher Stopp nicht ganz ungefährlich, weswegen er nur erfolgen darf, wenn es wirklich notwendig ist. Damit dieser Neustart nicht erst erfolgen kann, wenn Rettungskräfte am Unfallort eingetroffen sind, haben Unternehmen wie Reaplus mobile Defibrillatoren entwickelt, welche auch von Laien genutzt werden können.

Ein solcher Defibrillator ist so konzipiert, dass er zuerst die Werte des Patienten misst. Erst wenn er einwandfrei ein Kammerflimmern feststellen konnte, gibt er die Funktion frei, damit das Herz mittels Stromstoss stillgelegt werden kann. Der Ersthelfer wird dann durch passende Anweisungen durch die nachfolgenden Hilfeleistungen geleitet. Eine Herzdruckmassage und eine Beatmung helfen dem Körper die Zeit zu überstehen, bis das Herz wieder von allein in der Lage ist, das Blut durch den Körper zu pumpen. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Geräte meist auch mit einer Notrufzentrale verbunden sind. So kann schon das Öffnen des Gerätes die Ärzte herbeirufen.

Paradies für Liebhaber von Stühlen

Ich schätze stilvolle Stühle – und die optische Veränderung sowohl daheim als auch beim Mobiliar in meinem Architekturbüro. Manchmal spüre ich es genau: Ehe ich mich in eine neue Ausschreibung hineinstürze und plane, entwerfe und zeichne, brauche ich zumindest teilweise ein neues Interieur. Natürlich werfe ich nicht meine gesamten Büromöbel hinaus, aber so flexible Möbelstücke wie Stühle lassen sich gut austauschen. Manche lagere ich ein, andere nehme ich mit nach Hause. Ich lebe allein und gehe daher niemandem mit meinem Faible für Stühle auf den Geist. Im Gegenteil: Meine engsten Freunde taxieren häufig bei ihren Besuchen, welche Sitzmöbel ich diesmal entsorgt habe – und welche neu hinzugekommen sind.

Geradezu paradiesisch und eine nie versiegende Quelle sind für mich die Angebote von Tradingzone. Hochwertige, exklusive, zweckmässige Stühle aller Art bietet dieses Unternehmen an, darunter sind echte Kultobjekte von Vitra oder Thonet. Mit meinem Kombi bin ich häufig unterwegs und besuche die entsprechenden Liquidationen in Rümlang, Biberist oder Landquart im Kanton Graubünden. Mir ist keine Fahrt zu weit, um zu checken, wie der Stuhl, der mir vorschwebt, real ausschaut. Ob er Gebrauchsspuren aufweist, die mir eine Geschichte erzählen. Assoziationen inspirieren mich und geben meiner Kreativität Nahrung. Schon deshalb erlaube ich mir meinen kleinen Spleen mit den Stühlen. Und wenn ich diese zudem noch günstig erwerbe, habe ich überhaupt kein schlechtes Gewissen, sondern empfinde echte Freude bei jedem Schnäppchen.

Im Notfall schnelle Hilfe finden

Wenn Sie Zeuge eines Notfalls werden, dann ist oft schnelles Handeln gefragt. Ein Mensch, der auf der Strasse zusammenbricht, sollte sofort unterstützt werden. Sie müssen kein Arzt sein, um helfen zu können. Gehen Sie hin und versuchen Sie, den Menschen anzusprechen. Ist er bewusstlos, können Sie mit Massnahmen zur Ersten Hilfe beginnen. Zu allererst sollten Sie prüfen, ob der Patient noch atmet. Die Versorgung mit Sauerstoff ist das Wichtigste, was im Notfall sichergestellt werden muss. Die Überprüfung des Pulses ist für Laien oft nicht einfach. Daher dürfen Sie davon ausgehen, dass Atmung und Herzschlag entweder beide aussetzen oder beide vorhanden sind. So sparen Sie auch viel Zeit und können sofort mit den Wiederbelebungsmassnahmen beginnen.

Falls in der Nähe ein Defibrillator zur Verfügung steht, nehmen Sie ihn zur Hand. Schon beim Öffnen des Behälters wird ein Notruf abgesendet. Medizinisches Fachpersonal weiss auf diese Weise sofort Bescheid, wo ein Notfall eingetreten ist. Sie können über die Station häufig auch mit der Notrufzentrale sprechen und sich bei der Hilfe helfen lassen. Der Defibrillator, den Unternehmen zu Beispiel bei reaplus.ch erwerben können, erklärt Ihnen auch Schritt für Schritt, wie Sie vorgehen müssen. Sie müssen nicht selbst entscheiden, ob das Gerät eingesetzt werden muss. Die lebensrettenden Schocks, die das Gerät austeilen kann, erfolgen nur, wenn beim Patienten zuvor die entsprechenden Werte gemessen wurden. Des Weiteren kann das Gerät Sie aber auch durch die Notfallhilfe leiten, sodass Sie sich sicherer fühlen, während Sie helfen.

defibrillator

Ein Dromedar im Wandel der Zeit

Nur wenige Zigarettenmarken haben einen so charakteristischen Geschmack, ein so rasch wiederzuerkennendes Aroma wie die Marke Camel. Das Design der Packung ist gleichermassen eingängig und von hohem Wiedererkennungswert. Daran änderten auch die vielen kleinen Variationen nichts, die an der Zusammensetzung des Tabaks und an der Verpackung im Laufe der Jahre und Jahrzehnte vorgenommen wurden. Ein bisschen weniger rau im Geschmack, ein bisschen runder in der kurvigen Verpackung – und mittlerweile in vielen Variationen erhältlich – das ist Camel heute. 100 Jahre hat das gute alte Dromedar nun schon auf dem Höcker – in denen es zahlreiche Hochs und Tiefs jener Marke erleben durfte, für die es noch stets vor Palmen und Pyramiden posiert. Hat gesehen, dass von den rauchenden Ärzten die meisten Camel empfehlen würden – jedenfalls behauptete das einmal die Werbung – und muss zur Kenntnis nehmen, dass gegenwärtig eine Lungenliga das Rauchen am liebsten ganz verbieten würde. Anders als das HB-Männchen hat es sich nie gross darüber aufgeregt, sondern sich still dem Wandel der Bedingungen gefügt.

Zu diesem Wandel gehört auch, dass man nur noch selten jene Spezies beobachtet, die nachts auf der Suche nach einem funktionierenden Zigarettenautomaten durch die Strassen laufen. Die zum Bahnhof fahren, nur um dann festzustellen, dass ihre Marke ausverkauft ist oder gar nicht angeboten wird. Der Trend geht zur Stange – und damit zur Vorratshaltung. Und zur Onlinebestellung, wie sie Schweizer beispielsweise über die Internetadresse zigi.kiosk-marktplatz.ch bequem vornehmen können. Das spart nicht nur Zeit, Wege und Nerven, es spart bei grösseren Bestellmengen auch die Versandkosten.

Go to Top